Zum Inhalt springen
Warnung: Auf dieser Webseite benutzen wir cookies, um die Benutzererfahrungen zu optimieren.

Baby zahnt: Was kann ich gegen Beißen beim Stillen tun?

Wenn Sie Ihr Baby richtig anlegen, ist die Wahrscheinlichkeit des Beißens minimal. Sie müssen also nicht mit dem Stillen aufhören, nur weil Ihr Kind seine ersten Zähne bekommt. Beißt Ihr Baby Sie doch? Probieren Sie unsere Tipps aus − Sie werden schnell eine Verbesserung feststellen!

 

Tipps gegen Beißen beim Stillen

Reagieren Sie nicht zu heftig

Natürlich werden Sie sich kurz erschrecken, wenn Ihr Baby Sie plötzlich in die Brustwarze beißt. Das ist nun einmal eine besonders empfindliche Stelle, weil dort viele Nervenenden zusammentreffen. Dennoch ist es wichtig, ruhig zu reagieren. Wenn Sie Ihr Baby ruckartig von der Brust nehmen, kann nämlich Ihre Brustwarze geschädigt werden, und die Schmerzen können noch heftiger sein. Außerdem wollen Sie vermeiden, dass sich Ihr Kind erschreckt und später nicht mehr an der Brust trinken will. 

Wie bringen Sie Ihr Baby dazu, seinen Biss zu lockern?

Ziehen Sie Ihr Baby nicht weg, sondern zwängen Sie einen Finger zwischen seine Kiefer oder Zähne. So hört es von selbst auf, zu beißen. Eine andere Methode, die für viele Mütter funktioniert, besteht darin, sanft das Näschen zuzuhalten. Ihr Baby öffnet dann von selbst den Mund, um zu atmen und lässt so die Brust los.

(Kurz) mit dem Stillen aufhören

Legen Sie Ihr Kind für einen Moment ab, ohne ihm weitere Aufmerksamkeit zu widmen (ein paar Sekunden genügen). Erst danach trösten Sie es. So lernt Ihr Kind, dass Beißen und Stillen nicht zusammengehören. Eine andere clevere Taktik besteht darin, sofort mit dem Füttern aufzuhören und stattdessen ein Beißspielzeug anzubieten. Sagen Sie dabei deutlich, dass nur das Spielzeug zum Beißen da ist und nicht Mamas Brust.

Beißen beim Stillen: Ermuntern Sie Ihr Kind, es richtig zu machen

Indem Sie Ihr Kind mit Küsschen und Komplimenten („Gut gemacht!“) belohnen, wenn es ohne zu beißen an der Brust trinkt, ermuntern Sie es, dieses richtige Verhalten beizubehalten. 

Hat Ihr Kind vielleicht Zahnschmerzen? 

Manche Babys beißen, wenn sie an der Brust trinken, weil ihr Zahnfleisch beim Zahnen schmerzt. Woran erkennen Sie, ob Ihr Baby Zahnschmerzen hat? Kinder, die Probleme mit ihren ersten Zähnen haben, beißen gerne in alles, was sie in den Mund bekommen und sabbern mehr als üblich. Manchmal haben sie Fieber oder warme Wangen. Wenn Sie mit dem Zeigefinger über das Zahnfleisch tasten, fühlen Sie auch einen harten Knubbel an der Stelle, an der der Zahn zum Vorschein kommen wird.

 

Lesen Sie auch: Mein Baby hat Probleme beim Zahnen. Was soll ich tun?

<< Zurück